Not seeing a Scroll to Top Button? Go to our FAQ page for more info.

Dienstleistungen ...

Die Verarbeitung und Leistungsbeschreibung ...

Technik:
Nachdem der Naturnagel gekürzt und die oberste Fettschicht entfernt wurde, wird eine künstliche Nagelspitze (Tip) auf den vorderen Teil des Nagels geklebt und in die gewünschte Form und Länge gefeilt. 

Anschließend wird der Übergang zwischen dem Tip und der Nagelplatte geglättet, entfettet und mit einem Haftvermittler bestrichen. Nun wird der Kunststoff, ein gel-förmiges, lichtempfindliches Material, auf den gesamten Nagel aufgetragen und unter UVA-Licht ausgehärtet. 

Nachdem der so entstandene Kunstnagel den letzten Schliff bekommen hat, kann er lackiert werden. Ist der eigene Nagel lang genug kann er auch nur mit einem Kunststoffüberzug verstärkt werden.

Form:
Der Kunstnagel hat eine leicht gewölbte Form, dem natürlichen Nagelwachstum entsprechend. Es kann sowohl eine eckige oder eine runde Nagelform in jeder beliebigen Länge gearbeitet werden. Der Nagel ist mit oder auch ohne Lack zu tragen.

Haltbarkeit:
Der Kunstnagel ist unbegrenzt haltbar, bei regelmäßigem Nachfüllen (Refill). Die Nachfüllzeiten richten sich nach der Größe des Nagelbettes, dem Rückfettungsgehalt der Nägel und dem Nagelwachstum, und liegen zwischen drei und fünf Wochen. 

Es ist besonders wichtig nur acetonfreien Nagellackentferner zu verwenden und stark kalklösende Reinigungsmittel (z.B. Domestos, Meister Proper, Fairy Ultra) zu vermeiden, denn dadurch kann sich der Kunstnagel lösen.

Belastbarkeit:
Man sagt der künstliche Nagel ist bis zu 12 mal härter, als der eigene Nagel, hierbei ist es aber wichtig, dass in so genannten Extremsituationen auch der Kunstnagel bricht, so dass keine Verletzungsgefahr für den Finger oder die eigene Nagelplatte besteht.

Verträglichkeit:
Die Kunststoffe sind zelltoxikologisch und dermatologisch getestet, so dass eine Unverträglichkeit weitgehend ausgeschlossen ist.


Hygieneverordnung:
Wie in jedem Bereich der Kosmetik ist es auch in der Nagelkosmetik wichtig und unerlässlich einige präventive Maßnahmen zu treffen, denn auch hier können Krankheiten wie Mykosen, Hepatitis oder Aids übertragen werden.

Für das Gebiet der Körper- und Schönheitspflege besteht eine Hygieneverordnung, die vom Bundesgesundheitsamt herausgegeben und von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie anerkannt ist. Geräte und Instrumente, sowie die Hände und die Arbeitsfläche müssen nach jeder Kundin gereinigt und mit dafür anerkannten Desinfektionsmitteln desinfiziert werden.

Kethy Nails Nagelstudio richtet sich nach dieser Verordnung und bietet zusätzlich für jede Kundin ein eigenes Feilenset um so einer möglichen Übertragung von Keimen und Bakterien vorzubeugen. Zusätzlich verfügt jeder Arbeitsplatz über eine Absauganlage um die anfallenden Feilrückstände zu minimieren.

Jeder Kunde von Kethy Nails hat sein eigenes Feil- und Buffersortiment, welches mit Ihrem Namen versehen im Studio aufbewahrt wird. Um die Kundenkartei auf dem neusten Stand zu halten teilen Sie mir bitte Stammdatenänderungen mit.